Konica Hexanon AR 50 mm / F1,7 frühe Ausführung mit EE

Konica Hexanon AR 50 mm / F1,7
früheste Ausführung
mit EE-Markierung

Konica Hexanon AR 50 mm / F1,7 frühe Ausführung mit AE

Konica Hexanon AR 50 mm / F1,7
frühe Ausführung
mit AE-Markierung

Konica Hexanon AR 50 mm / F1,7 spätere Ausführung

Konica Hexanon AR 50 mm / F1,7
spätere Ausführung

Konica Hexanon AR 50 mm / F1,7

nach untenObjektivdaten | nach untenAusführungsvarianten | interner LinkObjektivübersicht

Als günstiges Normalobjektiv – meistens zusammen mit dem Kameragehäuse verkauft – wurde das Hexanon AR 50 mm / F1,7 ungefähr zeitgleich mit der interner LinkAutoreflex T3 eingeführt und löste das bis dahin verwendete interner LinkHexanon AR 52 mm / F1,8 ab. Es war das erste Normalobjektiv mit dem moderneren Design mit Gummieinlagen-Fokussierring statt dem bis dahin verwendeten Fokussierring aus geriffeltem Metall. Von Anfang an hatte es eine grüne Markierung für die Automatik-Stellung – ganz frühe Exemplare noch mit EE, die meisten aber mit AE.

Mit dem neuen Normalobjektiv war Konica der große Wurf gelungen. Es ist bedeutend schärfer als sein ebenfalls schon guter Vorgänger – später sollte es von einigen Zeitschriften hochgelobt werden als eines der schärfsten jemals gebauten Objektive – egal welches Herstellers. Auch heute, über 30 Jahre nach seiner Einführung, gibt es wenig besseres am Markt zu kaufen.

Aber nicht nur in Bezug auf Schärfe, auch sonst sind die Abbildungsleistungen erstklassig. Kontrast und Gleichmäßigkeit der Lichtverteilung sind ebenso überzeugend wie die neutrale Farbwiedergabe – alles in allem ist das Hexanon AR 50 mm / F1,7 ein absolut erstklassiges Objektiv.

Als Zubehör war von Konica eine passende runde Metallstreulichtblende erhältlich. In späteren Ausführungen war diese laut Beschriftung auch für das interner LinkHexanon AR 40 mm / F1,8 und das interner LinkHexanon AR 85 mm / F1,8 vorgesehen.

Als lichtstärkere Alternative wurde bereits kurze Zeit nach der Einführung das teurere interner LinkHexanon AR 50 mm / F1,4 angeboten – ebenfalls ein hervorragendes Objektiv.

Mit Einführung der interner LinkAutoreflex TC wurde das Hexanon AR 50 mm / F1,7 überarbeitet. Bei unveränderter optischer Formel und ebenso guten optischen Eigenschaften wurde das Objektivgehäuse schlanker, kürzer und einiges leichter. Der Preis dafür war jedoch ein etwas größerer Mindestabstand von 0,55 m statt wie bisher 0,45 m sowie der Wegfall der Rastpunkte für halbe Blendenwerte – was später leider auch bei anderen Objektiven eingeführt wurde, da man bei Konica davon ausging, dass die Objektive sowieso überwiegend im Automatikmodus benutzt werden und daher eine genaue Blendeneinstellung nicht mehr so entscheidend ist. Es ist aber auch bei diesen Objektiven ohne Rastpunkte für halbe Blendenwerte möglich, Zwischenwerte einzustellen – nur benötigt man dafür etwas mehr Fingerspitzengefühl.

Die verkleinerte Version des Hexanon AR 50 mm / F1,7 wurde einige Zeit als Standardobjektiv zusammen mit den Kameragehäusen angeboten. Mit der Einführung der interner LinkFS-1 wurde das neu ins Programm aufgenommene interner LinkHexanon AR 40mm / F1,8 als Standardobjektiv eingesetzt, das Hexanon AR 50 mm / F1,7 war aber weiterhin erhältlich. Noch einige Zeit später wurde das interner LinkHexanon AR 50 mm / F1,8 ins Programm aufgenommen, das aber bezüglich der Abbildungsleistungen nicht ganz an die Vorgänger heranreicht. Trotzdem wurde die Produktion des Hexanon AR 50 mm / F1,7 nach einiger Zeit des parallelen Verkaufs beider 50 mm-Objektive eingestellt.

Das Hexanon AR 50 mm / F1,7 ist sehr häufig – wenn nicht das häufigste Konica Spiegelreflex-Objektiv überhaupt – und in beiden Grundausführungen leicht und billig zu bekommen. Welche Variante man bevorzugt, ist letztlich Geschmacksache. In beiden Varianten ist es jedenfalls ein absolutes Spitzenklasse-Objektiv zu einem unfassbar günstigen Preis.

Ausführungsvarianten
Objektivdaten
Bildwinkel: 46
Bauweise: 6 Elemente in 5 Gruppen
Blende: Vollautomatisch AE, kleinste Blende 16
Naheinstellgrenze: 0,45 m (frühere Ausführung)
0,55 m (spätere Ausführung)
Filtergewindedurchmesser: 55 mm
Länge (bei ∞): 45 mm (frühere Ausführung)
40 mm (spätere Ausführung)
Gewicht: 240 g (frühere Ausführung)
210 g (spätere Ausführung)
Streulichtblende: Metall, 55 mm rund zum Einschrauben
Objektivdiagramm: Objektivdiagramm Hexanon AR 50 mm / F1,7
Weitere Seiten zu den Konica Hexanon- und Hexar-Objektiven:

interner LinkHauptseite | interner LinkObjektivübersicht | nach obenSeitenanfang
interner LinkGästebuch | E-MailE-Mail