Konica Hexanon AR 85 mm / F1,8 - mittlere Metall-Ausführung

Konica Hexanon AR 85 mm / F1,8
Mittlere Metall-Ausführung

Konica Hexanon AR 85 mm / F1,8

Konica Hexanon AR 85 mm / F1,8
Späte Gummiring-Ausführung

Konishiroku Hexanon 85 mm / 1:1,8
Konica Hexanon 85 mm / 1:1,8
Konica Hexanon AR 85 mm / F1,8

nach untenObjektivdaten | nach untenAusführungsvarianten | interner LinkObjektivübersicht

Das Konishiroku / Konica Hexanon / Hexanon AR 85 mm / F1,8 ist das lichtstärkste Teleobjektiv in der Konica Spiegelreflexreihe.

Es war schon sehr früh verfügbar – bereits für die erste Konica-Spiegelreflexkamera, die Konica F, gab es dieses Objektiv, von Anfang an mit Automatikblende. Das Objektiv wurde bis zum Schluss angeboten und während der Bauzeit immer wieder überarbeitet, die optische Formel blieb dabei meines Wissens nach jedoch unverändert, lediglich die Vergütungen wurden verbessert. Das Filtergewinde hatte bei den ersten Ausführungen 58 mm Durchmesser, bei den späten nur noch 55 mm.

Das Hexanon / Hexanon AR 85 mm / F1,8 hat außerordentlich gute Abbildungsleistungen und zeichnet messerscharfe Bilder mit hohem Kontrast bei einer hervorragenden Farbwiedergabe. Tonnen- oder kissenförmige Verzeichnungen sind nicht wahrnehmbar. Durch die große Anfangsöffnung und die damit verbundene Möglichkeit, mit sehr geringer Schärfentiefe zu fotografieren, ist es hervorragend für Portraitaufnahmen geeignet, bei denen der Hintergrund möglichst verschwimmen soll um nicht störend zu wirken. Aber auch für Sport- oder Tierfotografie bei wenig Licht ist es durch die große Lichtstärke gut geeignet.

Durch die große Anfangsöffnung von 1:1,8 ist das Sucherbild sehr hell, mit dem Objektiv lässt sich leicht und präzise fokussieren. Besonders in Situationen mit wenig Licht ist das Objektiv leichter einzustellen als längerbrennweitige, aber lichtschwächere Teleobjektive.

Wie die meisten Teleobjektive mit ihrer großen und weit vorne liegenden Vorderlinse ist auch für das Hexanon / Hexanon AR 85 mm / F1.8 die konsequente Verwendung einer Streulichtblende zu empfehlen, da sonst leicht Kontrastverlust durch Streulicht entsteht. Das Hexanon / Hexanon AR 85 mm / F1.8 verfügt allerdings in keiner Ausführung über eine eingebaute Streulichtblende. Eine passende Metall-Streulichtblende mit Samteinlage war von Konica als Zubehör erhältlich.

Das Objektiv wird nicht allzu häufig angeboten und ist sehr beliebt, daher ist es gebraucht heute verglichen mit anderen Hexanon AR-Objektiven meistens relativ teuer. Es ist aber auch keine besondere Rarität. Die üblicherweise erzielten Preise ist es in jedem Fall wert – ein echtes Spitzenobjektiv in einer sehr nützlichen Brennweite.

Ausführungsvarianten
Objektivdaten
Bildwinkel: 28,5
Bauweise: 6 Elemente in 5 Gruppen
Blende: Auto (F-Bajonett-Versionen),
Vollautomatisch AE (AR-Bajonett-Versionen),
kleinste Blende 16
Naheinstellgrenze: 1 m
Filtergewindedurchmesser: 58 mm (F-Bajonett- und frühe AE-Bajonett-Ausführungen ohne AE-Verriegelung)
55 mm (jüngere Ausführungen)
Länge (bei ∞): 67 mm
Gewicht: 390 / 400 g
Streulichtblende: Metall, 58 mm bzw. 55 mm rund zum Einschrauben
Objektivdiagramm: Objektivdiagramm Hexanon AR 85 mm / F1,8
Weitere Seiten zu den Konica Hexanon- und Hexar-Objektiven:

interner LinkHauptseite | interner LinkObjektivübersicht | nach obenSeitenanfang
interner LinkGästebuch | E-MailE-Mail