Konica Hexanon Teleconverter AR 2x

Konica Hexanon Teleconverter AR 2x

Konica Hexanon Teleconverter AR 2x

nach untenObjektivdaten | interner LinkObjektivübersicht

Der Konica Hexanon Teleconverter AR 2x wird zwischen Objektiv und Kameragehäuse eingesetzt. Er verdoppelt die Brennweite des aufgesetzten Objektivs, das heißt ein Normalobjektiv mit 50 mm Brennweite verhält sich zusammen mit dem Telekonverter wie ein leichtes Teleobjektiv mit 100 mm Brennweite. Die am Objektiv eingestellte Entfernung bleibt dabei erhalten.

Der Telekonverter projiziert im Prinzip einen Ausschnitt des vom Objektiv gelieferten Bildes vergrößert auf den Film. Preis dafür ist ein Lichtverlust um zwei Blendenwerte, da nur ein Ausschnitt des Objektivbildes und damit nur ein Teil des vom Objektiv durchgelassenen Lichts auf dem Film landet. Auch die Schärfe des Bildes ist vermindert, da es sich um eine Ausschnittsvergrößerung handelt.

Auch aus diesem Grund ist ein Telekonverter nicht gut für die Verwendung mit Weitwinkelobjektiven geeignet. Weitwinkelobjektive für Spiegelreflexkameras arbeiten fast alle nach dem Retrofokusprinzip, um einen genügend großen Abstand zum Film für die Bewegung des Spiegels zu schaffen – hierbei erfolgt innerhalb des Weitwinkelobjektivs prinzipiell auch schon eine mit Qualitätsminderung verbundene Projektion. Der weitere Qualitätsverlust durch die erneute Vergrößerung im Telekonverter verschlechtert die Schärfe des Bildes dann so sehr, dass die Verminderung der Bildqualität störend werden kann. Konica empfiehlt deshalb die Verwendung des Telekonverters nur mit Objektiven mit einer Brennweite von 40 mm oder länger.

Der Konica Hexanon Teleconverter AR 2x überträgt die automatische Blendenfunktion der Kamera, so dass aufgesetzte AE-Objektive auf Kameras mit Belichtungsmessung durch das Objektiv im vollautomatischen AE-Modus verwendet werden können. Belichtungsmesser, die durch das Objektiv messen, kompensieren den Lichtverlust durch den Telekonverter automatisch, für externe Belichtungsmesser oder den am Gehäuse angebrachten Belichtungsmesser der interner LinkAuto-Reflex muss der Verlängerungsfaktor 2 berücksichtigt werden.

Soweit ich das nachvollziehen kann, wurde der Hexanon Teleconverter AR 2x erst relativ spät in das Konica-Programm aufgenommen – die früheste Erwähnung in meinen Unterlagen ist in der Bedienungsanleitung zur interner LinkAutoreflex TC mit dem Kleinbuchstaben-Logo. In der älteren Anleitung zur Autoreflex TC mit dem Großbuchstaben-Logo ist der Telekonverter nicht aufgeführt, er scheint also erst in den frühen 80er Jahren verfügbar gewesen zu sein. Nach meinen Unterlagen wurde er bis zur Einstellung der Spiegelreflex-Kameras angeboten.

Die äußerliche Ausführung ist etwas anders als an den Hexanon-Objektiven. Die Belederung ist ähnlich wie bei den elektronischen Kameras der F-Serie und nicht wie die Gummieinlage mit Schachbrettmuster bei den zeitgenössischen Objektiven. Soweit mir bekannt, gibt es nur eine Ausführung des Telekonverters.

Der Konica Hexanon Teleconverter AR 2x gehört zweifelsohne zu den hochwertigsten Telekonvertern, die für das Konica-Spiegelreflexsystem erhältlich waren. Der optische Qualitätsverlust durch den Konverter ist gering, die resultierenden Bilder haben noch gut akzeptable Schärfe und Kontrast, wenn er mit einem guten Objektiv kombiniert wird. Für das leichte Reisegepäck ist er ebenso eine Alternative wie zur Erzielung selten benötigter extrem langer Brennweiten mit vorhandenen längerbrennweitigen Teleobjektiven.

Der originale Konica-Telekonverter ist recht selten und aufgrund seiner Güte ziemlich begehrt – das treibt die Preise nach oben. Für ein Exemplar in gutem Zustand muss man meist recht viel bezahlen, so dass man in vielen Fällen mit einem hochwertigen Telekonverter eines Fremdherstellers für deutlich weniger Geld fast genauso gut bedient ist – oder auch einfach mit einem wesentlich günstigeren Teleobjektiv wie dem interner LinkHexanon AR 135 mm / F3,5, das aber natürlich nicht so vielseitig ist.

Objektivdaten
Bildwinkel: – (abhängig vom aufgesetzten Objektiv)
Bauweise: 6 Elemente in 5 Gruppen
Blende: – (verringert die Lichtmenge um 2 Blendenwerte)
Naheinstellgrenze: – (wie beim aufgesetzten Objektiv)
Filtergewindedurchmesser:
Länge: 43,5 mm
Gewicht: 230 g
Streulichtblende:
Objektivdiagramm:
Objektivdiagramm Hexanon Teleconverter AR 2x
Weitere Seiten zu den Konica Hexanon- und Hexar-Objektiven:

interner LinkHauptseite | interner LinkObjektivübersicht | nach obenSeitenanfang
interner LinkGästebuch | E-MailE-Mail