Konica Zoom-Hexanon AR 35-70 mm / F4

Konica Zoom-Hexanon AR
35-70 mm / F4
bei 70 mm Brennweite

Konica Zoom-Hexanon AR 35-70 mm / F4 bei 35 mm Brennweite

Konica Zoom-Hexanon AR
35-70 mm / F4
bei 35 mm Brennweite

Konica Zoom-Hexanon AR 35-70 mm / F4

nach untenObjektivdaten | interner LinkObjektivübersicht

Das Zoom-Hexanon AR 35-70 mm / F4 ist ein Drehzoom mit zwei getrennten Einstellringen für Brennweitenregulierung und Scharfstellung. Es ersetzte Anfang der 80er Jahre, noch zur Bauzeit der interner LinkFS-1, das ältere Schiebezoom interner LinkZoom-Hexanon AR 35-70 mm / F3,5. Gegenüber diesem war es sowohl mechanisch als auch optisch eine völlige Neukonstruktion, ist wesentlich kompakter und etwas leichter. Bereits nach kurzer Zeit wurde es seinerseits 1985 durch das Kunststoff-Objektiv interner LinkZoom-Hexanon AR 35-70 mm / F3,5-4,5 abgelöst, das nochmals deutlich kleiner und leichter ist. Beim Zoom-Hexanon AR 35-70 mm / F4 besteht die Objektivfassung noch aus Metall.

Das Objektiv ändert bei Brennweitenverstellung seine Länge, je kürzer die eingestellte Brennweite, um so länger ist das Objektiv. Wie bei fast allen Konica-Zoomobjektiven dreht sich das vorderste Element beim Scharfstellen, was die Benutzung mit Pol- oder Verlaufsfiltern erschwert.

Da das Zoom-Hexanon AR 35-70 mm / F4 nur wenige Jahre gebaut wurde und bereits beim Erscheinen mit einer kleinsten Blende 22 ausgestattet war, hat es keine Änderungen erfahren, es gibt nur eine Ausführung. Alle Exemplare dieses Objektivs entsprechen der späten Ausführung mit Fokussierring mit Gummi-Einlage, einer kleinsten Blende 22 und der grünen AE-Markierung mit rechteckigem AE-Entriegelungsknopf.

Das Zoom-Hexanon AR 35-70 mm / F4 hat keine besondere Vorrichtung für Nahaufnahmen und kann über den gesamten Brennweitenbereich nur bis auf 0,8 m fokussiert werden. Daher sind Nah- oder gar Makroaufnahmen mit diesem Objektiv nicht ohne weiteres Zubehör möglich – eine interner LinkVorsatzlinse kann selbstverständlich verwendet werden.

Das Zoom-Hexanon AR 35-70 mm / F4 hat für seine Zeit sehr gute Abbildungsleistungen. Die Bilder sind scharf und kontrastreich. Im Weitwinkelbereich hat es eine leichte Tonnenverzeichnung, die bei geraden Linien am Bildrand etwas zu sehen ist. Im Telebereich eine sehr geringe Kissenverzeichnung, die selbst mit geraden Linien am Bildrand kaum auffällt. Selbst im Weitwinkelbereich zeigt das Objektiv nur geringe Vignettierung. Hinsichtlich der optischen Leistung liegt es sehr nahe am etwas lichtstärkeren Vorgänger, dem Zoom-Hexanon AR 35-70 mm / F3,5. Die Verzeichungen sind wesentlich geringer als beim Kunststoff-Nachfolger, dem Zoom-Hexanon AR 35-70 mm F3,5-4,5.

Obwohl es dafür anders als beim Vorgänger keine technische Notwendigkeit mehr gibt, hat das Objektiv zwei Filtergewinde – ein inneres mit 55 mm Durchmesser für Filter und ein äußeres mit 62 mm Durchmesser für die Streulichtblende.

Zoomobjektive dieses Brennweitenbereichs und vergleichbarer Lichtstärke waren zu dieser Zeit sehr populär und wurden auch von anderen Herstellern oft als einziges Objektiv mit den Kameragehäusen verkauft. Meiner Meinung nach kann solch ein Zoomobjektiv ein lichtstarkes Standardobjektiv nicht ersetzen, die Einschränkungen durch die geringe Lichtstärke sind zu schwerwiegend.

Das Zoom-Hexanon AR 35-70 mm / F4 ist sehr viel seltener als sein Vorgänger und sein Nachfolger und schwer zu bekommen. Trotzdem erzielt es nur mittlere Preise. Wer ein Zoomobjektiv haben möchte, das bei sehr guter Bildqualität und erträglichem Gewicht den Bereich von leichtem Weitwinkel bis leichtem Teleobjektiv abdeckt, ist mit dem Objektiv gut bedient. Aufgrund der höheren Lichtstärke und der wesentlich kürzeren Minimaldistanz würde ich den Vorgänger, das Zoom-Hexanon AR 35-70 mm / F3,5, bevorzugen..

Größenvergleich 35-70 mm Zoomobjektive

Größenvergleich verschiedener 35-70 mm-Objektive:
Zoom-Hexanon AR 35-70 mm / F3,5 (links)
Zoom-Hexanon AR 35-70 mm / F4 (Mitte)
Zoom-Hexanon AR 35-70 mm / F3,5-4,5 (rechts)

Objektivdaten
Bildwinkel: 63-34
Bauweise: 8 Elemente in 7 Gruppen
Blende: Vollautomatisch AE, kleinste Blende 22
Naheinstellgrenze: 0,8 m
Filtergewindedurchmesser: 55 / 62 mm
Länge (bei ∞ und 35 mm Brennweite): 69,5 mm
Gewicht: 390 g
Streulichtblende: 62 mm rund zum Einschrauben
Objektivdiagramm: Objektivdiagramm Zoom-Hexanon AR 35-70 mm / F4
Weitere Seiten zu den Konica Hexanon- und Hexar-Objektiven:

interner LinkHauptseite | interner LinkObjektivübersicht | nach obenSeitenanfang
interner LinkGästebuch | E-MailE-Mail