Konica Hexanon AR 200 mm / F4

Konica Hexanon AR 200 mm / F4

Konica Hexanon AR 200 mm / F4

Konica Hexanon AR 200 mm / F4

Konica Hexanon AR 200 mm / F4

nach untenObjektivdaten | interner LinkObjektivübersicht

Das Hexanon AR 200 mm / F4 ist eine späte Ergänzung zum Konica-Objektivprogramm. Erst Anfang der 80er Jahre ersetzte es die bis dahin angebotenen 200 mm-Objektive, das interner LinkHexanon AR 200 mm / F3,5 und das interner LinkHexar AR 200 mm / F4. Anders als diese bietet es eine kleinste Blende 22, so dass der Belichtungsbereich der neueren Kameras auch vollständig genutzt werden kann.

Da das Hexanon AR 200 mm / F4 erst spät in das Objektivprogramm aufgenommen wurde, hat es keine Änderungen mehr erfahren. Alle Exemplare dieses Objektivs haben den gummierten Fokussierring, eine kleinste Blende 22 und die grüne AE-Markierung.

Das Hexanon AR 200 mm / F4 wurde mit einem Standard-Konica-Frontdeckel und einem Lederköcher geliefert.

Objektivdeckel Konica Hexanon AR 200 mm / F4

Konica Hexanon AR
200 mm / F4
Objektivdeckel

Köcher Konica Hexanon AR 200 mm / F4

Konica Hexanon AR
200 mm / F4
Köcher


Der gegenüber beiden Vorgängern unterschiedliche optische Aufbau ermöglichte wesentlich kompaktere Abmessungen und ein deutlich reduziertes Gewicht. Von allen Konica 200 mm-Objektiven ist das Hexanon AR 200 mmm / F4 mit Abstand das kleinste und handlichste. Außerdem kann es – anders als das Hexanon AR 200 mm / F3,5 – die an den meisten anderen Konica-Objektiven eingesetzten Filter mit 55 mm Durchmesser verwenden.

Leider wurde dies außer durch eine etwas geringere Lichtstärke auch durch geringfügig schlechtere optische Leistung erkauft. Das Hexanon AR 200 mm / F4 ist zwar sichtbar schärfer als das Hexar AR 200 mm / F4, aber an die hervorragenden Abbildungsleistungen des Hexanon AR 200 mm / F3,5 reicht es nicht ganz heran, der lichtstärkere Vorgänger zeichnet geringfügig schärfer. Alles in allem ist das Hexanon AR 200 mm / F4 aber trotzdem ein gutes Objektiv, das verzeichnungsfreie, kontrastreiche Bilder mit guter Farbwiedergabe bei guter Schärfe zeichnet.

Welches der beiden Hexanon AR 200 mm-Objektive man bevorzugt, ist Geschmackssache. Wer Wert auf größtmögliche Schärfe legt, ist mit dem Hexanon AR 200 mm / F3,5 besser bedient, wer mehr auf Handlichkeit, geringe Größe und geringes Gewicht bei immer noch guter Bildqualität Wert legt, liegt mit dem neueren Hexanon AR 200 mm / F4 richtig.

Wie für die meisten Teleobjektive mit ihrer großen und weit vorne liegenden Vorderlinse ist auch für das Hexanon AR 200 mm / F4 die konsequente Verwendung einer Streulichtblende zu empfehlen, da sonst leicht Kontrastverlust durch Streulicht entsteht. Es verfügt über eine eingebaute Streulichtblende, die aber ein wenig zu knapp bemessen ist, um angemessenen Schutz zu bieten. Mit einer deutlich tieferen Streulichtblende aus dem Zubehör sind bessere Ergebnisse möglich.

Da es nur über einen vergleichsweise kurzen Zeitraum gebaut wurde, ist das Hexanon AR 200 mm / F4 nicht ganz so häufig anzutreffen, es wird gebraucht nur gelegentlich angeboten – preislich ist es trotzdem relativ günstig und liegt meistens leicht unter den Preisen für das Hexanon AR 200 mm / F3,5.

Größenvergleich 200 mm-Objektive

Größenvergleich verschiedener 200 mm-Objektive
(von links nach rechts):
Hexanon 200 mm / 1:3,5 (Preset)
Hexanon 200 mm / 1:3,5 (erste EE-Version)
Hexanon AR 200 mm / F3,5 (spätere EE/AE-Versionen)
Hexanon AR 200 mm / F4
Hexar AR 200 mm / F4

Objektivdaten
Bildwinkel: 12
Bauweise: 5 Elemente in 5 Gruppen
Blende: Vollautomatisch AE, kleinste Blende 22
Naheinstellgrenze: 2,5 m
Filtergewindedurchmesser: 55 mm
Länge (bei ∞): 121 mm
Gewicht: 515 g
Streulichtblende: eingebaut
Objektivdiagramm: Objektivdiagramm Hexanon AR 200 mm / F4
Weitere Seiten zu den Konica Hexanon- und Hexar-Objektiven:

interner LinkHauptseite | interner LinkObjektivübersicht | nach obenSeitenanfang
interner LinkGästebuch | E-MailE-Mail