Konishiroku Hexanon 100 mm / F2,8 Preset version für F-Bajonett

Konishiroku Hexanon 100 mm / F2,8
Preset-Ausführung für F-Bajonett

Konica Hexanon AR 100 mm / F2,8 Metall-Fokussierring

Konica Hexanon AR 100 mm / F2,8
mittlere Ausführung

Konica Hexanon AR 100 mm / F2,8 Gummi-Fokussierring

Konica Hexanon AR 100 mm / F2,8
späte Ausführung

Konishiroku Hexanon 100 mm / F2,8
Konica Hexanon AR 100 mm / F2,8

nach untenObjektivdaten | nach untenAusführungsvarianten | interner LinkObjektivübersicht

Dieses Objektiv war bereits früh, noch zu Zeiten des älteren interner LinkF-Bajonetts, verfügbar. Eine Version für den gekuppelten Belichtungsmesser der Konica F gab es aber nicht. Zuerst wurde es als Preset-Objektiv, später auch mit automatischer Blende angeboten. Beide Varianten wurden eine zeitlang parallel angeboten.

Alle Varianten für das jüngere interner LinkAR-Bajonett haben vollautomatische AE-Blendensteuerung. Da das Objektiv schon so früh verfügbar war und erst kurz vor Einstellung des Spiegelreflexsystems aus dem Programm genommen wurde, gibt es eine Vielzahl von unterschiedlichen nach untenAusführungsvarianten, auch wenn es nie für Blende 22 aktualisiert wurde. Soweit mir bekannt, blieb die optische Formel unverändert, lediglich die Vergütungen wurden im Lauf der Zeit verbessert.

Das Hexanon / Hexanon AR 100 mm / F2,8 hat sehr gute Abbildungsleistungen. Es zeichnet messerscharfe Bilder mit hohem Kontrast bei einer hervorragenden Farbwiedergabe, tonnen- oder kissenförmige Verzeichnungen sind nicht wahrnehmbar.

Das Hexanon / Hexanon AR 100 mm / F2,8 reagiert nicht besonders empfindlich auf Gegen- und Streulicht. Trotzdem empfiehlt sich auch für dieses wie für die meisten Teleobjektive mit ihrer großen und weit vorne liegenden Vorderlinse die konsequente Verwendung einer Streulichtblende, da sonst leicht Kontrastverlust entsteht. Das Objektiv verfügt in keiner der Varianten über eine eingebaute Streulichtblende. Lediglich eine passende Metallstreulichtblende war als Originalzubehör erhältlich, die auch ausreichend dimensioniert ist, aber leider schwer zu finden. Die Verwendung einer entsprechenden Streulichtblende aus dem Zubehör ist natürlich problemlos möglich.

Das 100 mm-Teleobjektiv ist sehr kompakt und leicht, es eignet sich daher besonders gut als Begleiter in der Reisefotografie. Aber auch für andere Anwendungen wie Portraitaufnahmen ist es hervorragend geeignet – auch wenn es vom interner LinkHexanon / Hexanon AR 85 mm / F1,8 in manchen Situationen aufgrund dessen größerer Anfangsöffnung, die ein besseres Verschwimmen des Hintergrunds ermöglicht, ausgestochen wird.

Das Hexanon / Hexanon AR 100 mm / F2,8 ist wesentlich seltener als die 135 mm-Objektive, wird aber hin und wieder angeboten. Da es seltener ist, ist es teurer als diese, wenn es auch nicht die hohen Preise des Hexanon / Hexanon AR 85 mm / F1,8 erzielt – es ist nicht so ein gesuchter Kultklassiker. Man kann es zu einem vernünftigen Preis in gutem Zustand bekommen.

Ausführungsvarianten
Objektivdaten
Bildwinkel: 24
Bauweise: 5 Elemente in 4 Gruppen
Blende: F-Bajonett: Preset, kleinste Blende 22
F-Bajonett: Automatikblende, kleinste Blende 16
AR-Bajonett: Vollautomatisch AE, kleinste Blende 16
Naheinstellgrenze: 1 m
Filtergewindedurchmesser: 55 mm
Länge (bei ∞): 65 mm (F-Bajonett-Versionen)
62 mm (AR-Bajonett-Versionen)
Gewicht: 350 g (F-Bajonett-Versionen)
290 g (AR-Bajonett-Versionen)
Streulichtblende: Metall, 55 mm rund zum Einschrauben
Objektivdiagramm: Objektivdiagramm Hexanon AR 100 mm / F2,8
Weitere Seiten zu den Konica Hexanon- und Hexar-Objektiven:

interner LinkHauptseite | interner LinkObjektivübersicht | nach obenSeitenanfang
interner LinkGästebuch | E-MailE-Mail